Zur Darstellung der Bilder

Die Bilder werden zunächst im *ast-Format der OES-Software aufgenommen,und zwar in der Variante FIXWORD. Die Dateien sind 3,073 MB groß (im Original *.ast sind es 6,145 MB !). Bei dem in der Astrometrie überwiegend verwendeten Binning-Modus sind es 769 KB. So werden sie auch auf CD archiviert. Zur Weiterverarbeitung konvertiere ich sie ins *.fit-Format, diese Dateien sind 3,076 MB groß, Binning 771 KB.
Nach Optimierung der Darstellung oder Verarbeitung erfolgt die Abspeicherung als *.jpg mit 132 KB für 1536 x 1024 Pixel. Dieses Format sieht ordentlich aus, ist aber für die Homepage immer noch zu groß. Daher ist eine weitere Verkleinerung durch Zusammenfassen von Pixeln auf 768 x 512 oder 384 x 256 notwendig. Jetzt geht allerdings die Auflösung verloren, diese Bilder können nicht mehr vergrößert betrachtet werden.
Neben den Bildern kann über „mittlere Auflösung“ und „hohe Auflösung“ zur besseren Qualität gewechselt werden. Bei Planetenbildern wird ohnehin nicht der ganze Chip ausgenutzt, hier muß nicht so stark verkleinert werden, und hier ist diese Option nicht nötig.

Startseite